Belenus Quartett

Belenus

 

Seraina Pfenninger, Violin

Anne Battegay, Violin

Esther Fritsche, Viola

Jonas Vischi, Violoncello

 

Belenus ist der keltische Gott der Künste und als solcher seit der Gründung im Jahre 2004 der Namensgeber des Belenus Quartetts, das seit 2014 in seiner heutigen Besetzung spielt. Das Quartett konzertierte bisher vor allem in der Schweiz, in Deutschland, aber auch in verschiedenen Ländern Europas auf Tourneen. CD Aufnahmen des Belenus Quartetts zeigen die musikalische Brillanz und stilistische Vielfalt wie z.B. mit den eingespielten Werken von Haydn, Bartok und Schubert, sowie dem vierten Streichquartett von Daniel Schnyder.  Künstlerische Impulse erhält das Quartett zurzeit von Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und Claudius Herrmann (Gringolts Quartett).  Am 9. Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne 2015“ wurde das Belenus Quartett mit dem 1. Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet. Als Finalist des Kammermusikwettbewerbs des Migros Kulturprozentes 2013 wurde das Quartett in deren Konzertvermittlung aufgenommen. Erste Preise gewann das Quartett zudem am „Interpretationswettbewerb für zeitgenössische Musik 2012“ an der ZHdK, sowie am „Kiwanis Wettbewerb 2012“. Am „Hans Schaeuble Wettbewerb 2012“ wurde es mit dem 3. Preis ausgezeichnet. In den Jahren 2011/12/13 wurde es Preisträger des „ORPHEUS Swiss Chamber Music Competition“. Am „1. Internationalen Wettbewerb für Streichquartett Sandor Vegh“ 2012 wurde dem Quartett ein Sonderpreis für die beste Haydn Interpretation verliehen.