Richard Dubugnon, Komposition & Kontrabass

Heute wohnhaft in Frankreich in der Nähe von Paris, wurde in Lausanne im Jahre 1968 geboren. Er widmete sich bereits ab dem Alter von zwanzig Jahren ganz dem Komponieren und der Kontrabassausbildung und erhielt dafür mehrere 1. Preise am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. In der Folge wechselte er nach London an die Royal Academy of Music, wo er einen Master in Komposition erhielt. Nach Abschluss der Studienzeit gewann er mit seinen Kompositionen den Preis der Fondation Nadia et Lili Boulanger (2003), den 1er Prix Pierre Cardin de l’Académie des Beaux Arts sowie den 1. Preis der Fondation Groupe de Banque Populaire. Im Jahre 2006 erhielt er den Preis Hervé Dugardin de la SACEM und im Jahre 2014 den Prix Culturel Vaudois Musique.

 

In den Jahren 2006 -2008 war Richard Dubugnon compositeur en résidence beim Orchestre National de Montpellier. 2010/11 war er composer in residence in den USA in Yaddo, Mac Dowell Colony und dem Montalvo Arts Center. Erst seit wenigen Jahren ist er dank mehreren grösseren Aufträgen für das Verbier-Festival (2011-13) und für die Tonhalle Zürich (2012) sowie dank einer Residenz mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne in der Saison 2013/14 auch in seinem Heimatland bekannt. Für die Saison 2016/17 erhielt er eine Residenz beim Musikkollegium Winterthur. 2018 wurde er als composer in residence ans Pfingstfestival Schloss Brunegg eingeladen und für 2018/19 ist eine weitere Residenz beim Orchestre de la Suisse Romande anlässlich seines hundertjährigen Bestehens in Planung. Seine Werke erscheinen zur Hauptsache bei Edition Peters sowie bei Alphonse Leduc.

 

www.richarddubugnon.com