María Alba Carmona Tobella, Oboe

Maria Alba Carmona wurde 1986 als Kind katalanischer Eltern in Frankreich geboren. Im Alter von neun Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung beim Konservatorium von Rodez (Aveyron) in der Oboenklasse von Nathalie Lebrazidec. 1997 siedelte ihre Familie nach Katalonien zurück, wo sie an der Musikschule von Vic (Provinz Barcelona) in der Klasse von Ferran Angli ihre Ausbildung als Oboistin bis zum Musikschuldiplom fortsetzte.

 

Von 2004 bis 2008 studierte sie in der Oboenklasse von Juan Manuel G. Lumbreras an der Musikhochschule des Baskenlandes Musikene (San Sebastián). 2008 wurde sie in die Oboenklasse von Prof. Emmanuel Abbühl an der Hochschule für Musik der Stadt Basel aufgenommen, an der sie 2010 ihr „Master of Arts in Music Performance“ errang. Sie war dort Stipendiatin der katalanischen Regierung und der JONDE/BBVA-Stiftung. 

 

Ihre ersten Orchestererfahrungen sammelte sie in Klangkörpern wie dem Orchester der Musikschulen Kataloniens, dem JONC (Junges Orchester von Katalonien), dem JONDE (Junges Spanisches Nationalorchester), dem Britten-Pears Orchestra (Aldeburgh), dem Lucerne Festival Academy Orchestra (Ltg.: Pierre Boulez) und dem Gustav Mahler Jugendorchester.

 

Seit 2011 spielt María Alba Carmona 2. Oboe und Englisch Horn in der Philharmonia Zürich, dem Orchester des Opernhauses Zürich, wo sie sich auch als Mitglied der “Orchestra La Scintilla” mit Historische Instrumente leidenschaftlich beschäftigt.

 

Seit 2010 ist sie Mitglied des Projekts „Spira Mirabilis“, der ihre musikalische Entwicklung sehr geprägt hat.